12.05.2017
Sicherheit - geben Sie sie weiter.

 
Sie stehen tagtäglich miteinander im Wettbewerb und werben um Kontakte und Kunden. Gleichzeitig eint das Thema Sicherheit die Baufirmen in Polen seit Jahren. Leider führt die Baubranche in Polen traurige Unfallstatistiken an. Deswegen entschlossen sich  mehrere Generalunternehmer, gemeinsam dagegen vorzugehen. Gerade findet ihr größtes Gemeinschaftsprojekt statt - die Sicherheitswoche vom 8. bis zum 14 Mai.

Laut Angaben des Statistischen Zentralamts (GUS) in Polen liegen die Produktionsindustrie und die Baubranche seit mehreren Jahren an der Spitze jener Branchen mit den meisten Arbeitsunfällen. Im Bausektor, der traditionell als eine der gefährlichsten Branchen gilt, kam es laut Angaben von GUS im vergangenen Jahr zu fast 5.500 Unfällen, davon endeten 51 tödlich. Die Zahl der Unfälle hat sich gegenüber dem Vorjahr sogar erhöht und jeder fünfte tödliche Unfall passierte auf einer Baustelle.
 
Die Sicherheitswoche
 
Um diese bedauerlichen Zahlen zu reduzieren, haben die größten Auftragnehmer im Jahr 2010 eine Allianz für die Sicherheit in der Baubranche gegründet. Heute gehören  bereits 12 Unternehmen, zu den Spitzenreitern in Sachen Arbeitssicherheit in der Branche: Budimex, Erbud, Hochtief Polska, Karmar, Mostostal Warszawa, Mota-Engil, Polimex-Mostostal, PORR Polska Infrastructure, Skanska, Strabag, Unibep und Warbud.
 
- Die Sicherheitswoche ist ein großer und wichtiger Event der Baubranche in Polen. An den früheren Veranstaltungen nahmen jedes Mal über 30.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unserer Mitgliedsfirmen sowie von Subunternehmern aus ganz Polen teil. Das Motto der diesjährigen Woche lautet „Sicherheit - geben Sie sie weiter!” – sagt Michał Wasilewski, Koordinator der Allianz für die Sicherheit in der Baubranche. - Im Laufe dieser sieben Tage nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an hunderten Schulungen und Präsentationen teil. Beliebt sind Vorführungen der Sicherheitsausrüstung, Übungen der Feuerwehr und der Polizei und Treffen mit Vertretern der Staatlichen Arbeitsaufsichtsbehörde. Aktiv an der Sicherheitswoche nehmen auch Bauherren und Gebäudeverwalter teil.  Es ist eine großartige Gelegenheit, um Workshops und Übungen im Freien durchzuführen.
 
Die Sicherheitswoche wird heuer zum vierten Mal veranstaltet, die Highlights sind auch in diesem Jahr Gerätevorführungen, Schulungen, Übungen, Vorträge – beispielsweise über die Evakuierung einer Baustelle durch die Feuerwehr –, Erste-Hilfe-Schulungen, Übungen zum sicheren Abladen auf einer Baustelle, etc.
 
Allianz für die Sicherheit in der Baubranche
 
Jene zwölf Unternehmen, die derzeit die Allianz bilden, führten eine Reihe von Systemlösungen für Arbeitsicherheit ein, die für alle Mitglieder gelten. Unter anderem gehören dazu: Mindeststandards für die Anforderungen an die Auftragnehmer, Arbeitssicherheitsvorgaben bei den Subunternehmerverträgen, Vorgaben zur sicheren Arbeitsausführung, regelmäßige Arbeitnehmerschulungen, obligatorische Verwendung von Schutzbrillen auf jeder Baustelle, sowie die Sicherheitswoch. der größte, jährlich stattfindende, gemeinsame Event für die Arbeitssicherheit auf dem polnischen Markt.
 
Beim neuesten Projekt der Allianz, das gemeinsam mit der Sozialversicherungsanstalt umgesetzt wird, handelt es sich um unentgeltliche, regelmäßige  Arbeitssicherheitsschulungen für kleine und mittelgroße Baufirmen. Grundlage für diese Schulungen, die von September bis November 2016 durchgeführt wurden, bildeten Erfahrungen der Generalunternehmer, die Mitglieder der Allianz sind. Das Schulungsprogramm wurde baubranchengerecht ausgelegt und die Themen umfassten sowohl Hoch- als auch Tiefbau.
 
Die Tätigkeit der Allianz wird von der Staatlichen Arbeitsaufsichtsbehörde, vom Polnischen Ingenieur- und Bautechnikerverein, der Gewerkschaft „Budowlani”, vom Polnischen Arbeitgeberverband der Baubranche, sowie von der Polnischen Kammer der Bauingenieure unterstützt. Die Allianz nimmt neue Mitglieder aus der Baubranche gerne auf, die sich ebenfalls für die Verbesserung der Arbeitssicherheit engagieren wollen. Den Vorsitz führt seit 2016 Warbud, die Vorgänger waren Skanska und Budimex.